Der Rückblick

Das klangvolle Weinerlebnis IX

"Fine Wines and Fine-Arts!"

5. Juni 2010

"ACH, SIE SIND MIR SO BEKANNT..."

 

Eine Hommage auf Hermann Leopoldi

Das Wiener Lied

 

Boris Eder Gesang

Florian Schäfer Klavier

 

Leopoldi redivivus!

Wenn die Quintessenz des Show-Business die Erzeugung von guter Laune ist, dann war Hermann Leopoldi ein absoluter Großmeister auf diesem Gebiet. Er konnte auf seinem Publikum "Orgel spielen", er konnte den hochintellektuellen Universitätsprofessor ebenso in gute Stimmung versetzen, wie dessen Hausmeister; und das ist eine Kunst, die seit Leopoldis Wirken leider völlig verloren gegangen ist. die heutigen Entertainer wenden sich immer nur an einen Teil des Publikums: entweder sie bedienen die "breite Masse", oder die "Elite" (bzw. das was sich für die Elite hält).

Nicht so Leopoldi. Er ging keiner Publikumsschicht aus dem Weg, er wußte sie alle zu bedienen und sie dankten es ihm über viele Jahrzehnte hinweg.

Und nun kommt "Jahre nach Leopoldis Ableben" ein junger Schauspieler namens Boris Eder daher, der den Mut hatte, dot anzuknüpfen, wo der meister aufhörte. er tat dies nicht aus nostalgischen Gründen, sondern weil er die Qualität der vielen brachliegenden Leopoldi-Lieder erkannte, und sie einer neuen Generation zuführen wollte.

Der Erflog? Ausverkaufte Häuser, und begeisterte Reaktionen des heutigen Publikums. Plötzlich kam es den Wienern zu Bewußtsein, was sie so viele Jahre lang entbehren mußten. Lieder, die vor sieben oder acht Jahrzehnten entstanden sind, wurden wieder auf Tonträger verbreitet, und sie klingen so frisch, wie zur Zeit des Entstehens. Dafür sei Boris Eder ein vehementes Lob getrommelt und gepfiffen. Und ich freue mich schon auf das nächste Programm.

 

Gerhard Bronner

 

Boris  Eder und Florian Schäfer begeisterten das Publikum.

Zu Gerhard Bronner´s Text ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Perfekt.

 

Für die gelungene Vernissage und Ausstellung ergeht

ein Dank an

Hella Gachowetz (Bilder) und  Hans Müller (Skulpturen) beide aus Salzburg

 

"Fine Wines and Fine Arts"  

 

Hella Gachowetz

Nach Abschluss der Höheren Bundeslehranstalt

für wirtschaftliche Frauenberufe,

Ausbildung zur Textildesignerin.

Seit 1992 intensive Beschäftigung

 mit Acryl und Ölmalerei.

Ausstellungen: 

Galerie Vierhauser - Salzburg 2007

Galerie der Stadt Salzburg 2009

 

Hans Müller

Galerie „Am Rabensteig“, Wien

Galerie Academia, Salzburg

ART Basel, Rupertinum Salzburg

Galerie Thomas Flora, Innsbruck

und in Hamburg, München, Köln, Mainz,

Wiesbaden, Wien, Verona, Vicenza, Reims,

freischaffender Künstler

 

Auf ein Wiedersehen beim "klangvollen Weinerlebnis X"  am 4. Juni 2011 im nächsten Jahr.