Unsere Weine

Einige persönliche Worte!

  Unsere Philosophie beruht auf einer natürlichen Ebene, sowohl im Weingarten als auch im Weinkeller. Es wird versucht die traditionellen, sorten-, gebiets- und betriebstypischen Merkmale der verschiedenen Sorten zu wahren. Aus diesem Bestreben, werden Sie fast alle Qualitätsweine mit Naturkorken vorfinden. Der „Naturkorken“ wird auch ein „Markenzeichen“ unserer Weine bleiben, gemeinsam mit den Etiketteneditionen von Maria Th. Rumpel, Christa Neubert-Pleßl, Peter A. Etzer (PAE) und Michael Riegner .

  Weiters beruht die Philosophie auf einer Sortenvielfalt. Es ist die Faszination, die Bodenvielfalt und unsere besondern kleinklimatischen Verhältnisse des kleinen Strassertales auszureizen. Das Strassertal ist ein Nebental des Kamptales und gehört zum Weinbaugebiet Kamptal. Da auf den Etiketten der verschiedenen Sorten „Kamptal“ nicht mehr angeführt werden darf, wird "Straß im Strassertal" dieses ersetzen.

Danke!

 

Euer Winzer

*****************************************************************************

Weinbeschreibung des Jahrganges 2016 von Dr. Walter Schwartz
Das Jahr: 2016 war ein schwieriges Weinjahr: Im Burgenland, in der Steiermark und in der Westwachau (rund um Spitz) hat der Spätfrost Ende April zu Ernteausfällen von bis zu 80% geführt. Die Zottlöder´schen Rieden sind davon verschont geblieben: Das zum einen deshalb, weil die Vegetation noch nicht so weit war, dass ihr der Frost großen Schaden zufügen hätte können; zum anderen wurde viel Arbeit darauf verwendet, die Risiken zu minimieren (fragen Sie Franz einmal danach, was er unter „Rauch machen“ versteht). Bedankt wurde dieser Einsatz mit einer guten Ernte – und tollen Weinen!

Straßer „Fresh White“ 2016 (12,3%; 1,6 gr; 5,8): Cuvée aus Müller-Thurgau, Rivaner, frührotem Veltliner, Riesling und Sauvignon blanc – Zöttis „Gemischter Satz“ (den er von Jahr zu Jahr mit mehr Freude an der Mischkulanz keltert). Im Glas: Glänzend-schimmerndes Blassgelb; platzende Kirchenfenster. In der Nase duftig, Zitrusaromen, dahinter ein wenig Liebstöckel. Am Gaumen glatt, breit und traubig; gut. Das Wetter wird heiß, der Wein muss kalt bleiben: Wieder ein klasser Sommerwein!

Straßer „Fresh Rosé“ 2016 (12,7%; 3,8 gr; 5,9): Aus Zweigelt und ein wenig Blauem Portugieser. Im Glas: Dunkles Rosé, großplatzende Kirchenfenster. In der Nase auch hier: Walderdbeere, daneben Dixi und „Wiener Zuckerl“ (Ribisel). Am Gaumen saftig und rund; gefälliger Abgang („rutscht runter“). Erneut ein Frauenbetörer!

Straßer Grüner Veltliner „Hasel“ 2016 (13%; 1 gr; 5,4): Im Glas: Helles Gelbgrün; dichte, satte Kirchenfenster. In der Nase: Klassisch und sortentypisch pfeffrig, vollreife Trauben, dahinter Banane und ein Hochbeet an Würze (ua Zitronengras und Tannennadeln). Am Gaumen saftig, mollig, viel Schmalz. Langer Abgang! Strasser GrüVe at its best: Da kommt Freude auf!

Straßer Grüner Veltliner „Gaisberg“ 2016 (13,2%; 2,8 gr; 5,4): Im Glas: Funkelndes Gelb, enge Kirchenfenster. Nase: Sensationell fruchtig, terroirbetont, mineralisch, Pfirsich, weißer Pfeffer, Chilli. Am Gaumen: Knackige Säure, vollmundig, feinkörniger Fluss. Ewig langer Abgang. Im besten Wortsinn berauschend – sooooo gut!

Straßer Weißburgunder „Wechselberg“ 2016 (13,4%; 1,7 gr; 6,1): Im Glas: Gelb mit grünlichen Reflexen; langsame Kirchenfenster. In der Nase Apfel (Golden Delicious), würzig, ein wenig Maggikraut. Am Gaumen dicht, mollig, muskulös; schöne Säure. Eleganter Abgang. Probieren Sie diesen Wein zu einem Teller mit Txogitxu (baskische „alte Kuh“) und Fourme d´Ambert (Edelschimmelkäse aus der Auvergne): Ein Strasser Weißer mischt die internationale Prominenz auf!

Straßer Neuburger „Gaisberg“ 2016 (13,7%; 1,5 gr; 5,7): Im Glas: Tiefes Gelb; verschieden rasch fließende Kirchenfenster. In der Nase: Nussig, Pumpernickel. Am Gaumen rund, mollig, fruchtsüß; schön eingebundene Säure. Druckvoller Abgang! Eine Hommage an die lange Neuburgertradition des Hauses – und eine sichere Bank: Kaufen und lagern.

Straßer Chardonnay „Wechselberg“ 2016 (13,3%; 4,8 gr; 6,1): Im Glas: Hellgrünliches Gelb; schnell platzende Kirchenfenster. In der Nase: Mineralisch, vom Duft zurückhaltend. Am Gaumen säurebetont, verhalten, schlank; ein wenig „laut“. Kurzer Abgang.

Straßer Riesling „Gaisberg“ 2016 (13,3%; 3 gr; 6,5): Im Glas: Kräftiges, funkelndes Gelb mit grünen Reflexen; dichte, langsame Kirchenfenster. In der Nase: Fruchtbetont, vollreife Marille, matschiger weißer Weingartenpfirsich. Am Gaumen süß, saftig, zart schmelzend, cremig, Thymianwürze; viel Druck am Gaumen! Langer Abgang. Weine dieser Riede singen wie „ein Einser“ („Singerriedl“ darf man sie aber dennoch nicht nennen)!

Straßer Sauvignon blanc „Sandgrube“ 2016 (13,3%; 2,9 gr; 6,9): Im Glas: Helles Grüngelb, schnell fließende, enge Kirchenfenster. In der Nase klassisch: Sauerampfer, Holler, weiße Ribisel, Stachelbeere, reife Ananas (!). Am Gaumen schönes Säurespiel, mollig, wie weißer Bordeaux (Smith Haut Lafite); druckvoll. Lang nachhallender Abgang. Seit Jahren zählen Zöttis Sauvignon blancs immer mit zu den besten Weinen des jeweiligen Jahrgangs; diesmal ist es gelungen: Dieser Sauvignon ist – neben dem Riesling – meine Maîtresse en titre!

Straßer Grüner Veltliner „Grand Reserve“ 2009 (13%; 4,7 gr; 5,2)     Aus dem hochgerühmten „Berg-Fassl“ (jenem Fass, das der Salzburger Erzbischof Karl Berg anlässlich seines Besuchs im Weingut Zottlöderer segnete – freilich: nicht ohne vorher etwas daraus zu trinken). Im Glas: grüngold; dicke, träge Kirchenfenster. In der Nase: feinwürzig, leichter Vanilleton, ein Hauch von Mandeln und Weihnachtskeksen. Am Gaumen mollige Textur, wunderschön und duftig, reif und harmonisch. Langer Abgang. Karl Berg Folder

Straßer Zweigelt Reserve „Sandgrube“ 2011 (13%; 5,1 gr; 1)

    Im Glas: dunkles Rubinrot; In der Nase: dicht, reife Kirschen.  Am Gaumen kraftvoll mit anregenden Weichseltönen, sehr gut eingebaute Röstaromen. 

Straßer Zweigelt Reserve „Sandgrube“ 2012 (13,9%; 5,4 gr; 1,2)

    Im Glas: tiefdunkles Rubinrot; In der Nase: dicht, reife Kirschen.  Am Gaumen kraftvoll mit anregenden Weichseltönen, zartbittere Schokolade, sehr gut eingebaute Röstaromen. Der ideale Speisebegleiter und mehr...

 

Ausbau dieser Weine im kleinen Eichenfaß (Barrique)

Straßer Chardonnay „Adam & Eva – Freunde“ 2013 (14,1%; 2,8 gr; 5,5): Im Glas: kräftiges Gelb; enge, ölige Kirchenfenster. In der Nase: Röstaromen, Karamell, Stollwerk, Ananas, Litschi. Am Gaumen seidig-glatt, gute Säurestruktur; noch ein wenig ungestüm. Ewiglanger – und also passend paradiesischer – Abgang.
Straßer Chardonnay „Adam & Eva – Freunde“ 2009 (14,5%; 4,2 gr; 5,1): Endlich wieder ein neuer Adam & Eva! Und was für einer: Im Glas: kräftiges Gelb; enge, ölige Kirchenfenster. In der Nase: Röstaromen, Karamell, Stollwerk, Arancini, Rumtopf, Kaffee-Aromen. Am Gaumen seidig-glatt, gute Säureunterstützung; perfekt balanciert. Paradiesisch langer Abgang. Ein Wein, der nur in kleinsten Mengen (200 Flaschen à 1,5 l, 100 Flaschen à 0,75 l) verfügbar ist und nur an Freunde  des Hauses hergegeben wird – aber sind wir das nicht alle?

 Straßer Chardonnay „Adam & Eva“ 2006 (14,4%; 4,2 gr; 5,8)

    20 Monate im neuen Barrique. Im Glas: kräftiges Gelb; enge, ölige Kirchenfenster. In der Nase: Röstaromen, Rumtopf, Malaga-Eis, Vanille, Kaffee-Aromen, Banane, Obstsalat, Cappucino. Am Gaumen seidig, doch mit deutlicher Säureunterstützung; perfekt balanciert. Paradiesisch langer Abgang. Pfau, ist das gut!  

 

NEU

Straßer Frizzante eXtreme rosè 2016 (12,7; 15 gr; 5,9): Der Neue in der Riege der Zottlöder´schen Kreszenzen. Der beliebte Rosé – mit Sprudel aufgepeppt. In der Nase: Betörender Walderdbeeren-Duft. Spritzig am Gaumen; lustig und lustig machend! Richtige Männer brauchen zwar kein „Kasperlwasser“; die Frauen meiner Familie hoffen aber, dass auch die kommenden Jahre eXtreme werden.

Unsere Sondereditionen

 

R O S I

steinerwirt1493

zell/see     österreich

2012

GV/R

Steinerwirt1493 steht seit Jahren für österreichische

Weinkultur. Seit 2009 kreieren wir jährlich unser eigenes

Hauscuvée “Rosi”, benannt nach ihren Vätern Roland

Peinhopf und Simon Schuster. Der Jahrgang 2012 ist ein

Cuvée aus Grüner Veltliner und Riesling und stammt

wieder aus den besten Strasser Lagen unseres Freundes

Franz Zottlöderer.

Österreichischer Qualitätswein

LF 5539/13 • trocken • enthält Sulfite

Abfüller: Franz Zottlöderer, 3491 Strass

Tel: 02735-5252 • Web: zottloederer.at

Niederösterreich

1,5 l

13,0% vol

 

Unsere Schüttweine (in 1 Liter)

Grüner  Veltliner  

Landwein

    Landwein    Cuvée

Blauer Portugieser

Landwein

 

Edelbrände

Straßer Marille

 

Straßer Marc de Zotti

Tresterbrand vom Riesling,

vom Chardonnay & Weißburgunder,

vom Grünen Veltliner und

vom Sauvignon blanc.

 

Straßer Veltliner Brand 1991

17 Jahre im Limousineichenfaß gelagert